Archiv für September 2010

Hallo liebe Ottenbecker und Ottenbeckerinnen,

der Herbst ist da und verwandelt unseren Stadtteil in ein „goldenes Ottenbeck“.

Doch so schön das Sonnenlicht die Blätter der Bäume auch taucht – die Kastanienbäume geben seit einigen Jahren keinen berauschenden Anblick her. Die Blätter zeigen braune Flecken, das Laub vertrocknet und fällt bereits im August ab. Die Kastanie ist von der Miniermotte befallen. Dieser Zustand erschwert langfristig den Kastanienbäumen das Überleben. Eine jahrelange Schädigung führt zur Schwächung der Bäume und zur höheren Anfälligkeit gegenüber Pilzen.

Das Einzige, was im Moment getan werden kann, ist die Vermehrungskette der Motte durch das Laubsammeln zu unterbrechen. Denn die Puppen dieses Schädlings überwintern in den Blättern. Das Kastanienlaub muss also konsequent und vollständig gesammelt und vernichtet werden. Das Laub sollte verbrannt oder einer professionellen Kompostierung, die hohe Temperaturen erreicht, zugeführt werden. Nicht geeignet ist eine Kompostierung im Garten.

Die Stadt Stade hat das Problem erkannt und bereits im Tageblatt dazu aufgerufen, das Laub zu den öffentlichen Kompostierplätzen zu bringen. Nach Gesprächen mit dem Ottenbecker Forum hat sich die Stadt Stade bereits im letzten Jahr dazu bereit erklärt, die Laubsammler aktiv dabei zu unterstützen und das Kastanienlaub an festgelegten Sammelplätzen abzuholen.

Wir möchten nun alle interessierten Ottenbecker dazu aufrufen, sich an der Laubsammel-Aktion zu beteiligen.

Der Termin und die Sammelpunkte werden demnächst bekannt gegeben.

In Berlin ist durch die Beseitigung des Laubes in einer ähnlichen Aktion im vergangenen Jahr die Schädigung durch die Miniermotte 2009 im Vergleich zu den Vorjahren um zwei Drittel bis drei Viertel reduziert worden. Bei einem ähnlichen Erfolg werden wir uns im Stadtteil auch weiterhin an dem wunderbaren Herbstleuchten erfreuen können.

Vielen Dank!

Beate Winkler (04141/411481) und Daniela Stürzl (04141/938780)