Autorenarchiv

Begegnungsstätte in Stade-Ottenbeck: Ein Haus für alle Bürger

Beate Winkler-Pedernera und Frank Wilkens von der Flüchtlingshilfe Ottenbeck mit dem syrischen Flüchtling Toufik Safwa vor der Begegnungsstätte
Beate Winkler-Pedernera und Frank Wilkens von der Flüchtlingshilfe Ottenbeck mit dem syrischen Flüchtling Toufik Safwa vor der Begegnungsstätte (Foto: bc)

(bc). Das hat in Ottenbeck lange gefehlt: eine Begegnungsstätte, in der man sich ungezwungen treffen kann, um unterschiedlichen Aktivitäten nachzugehen oder einfach nur zu klönen. Zwischen den beiden Flüchtlingsunterkünften am Sophie-Scholl-Weg steht ein Einfamilienhaus, das der Stadt gehört und das die Flüchtlingshilfe Ottenbeck seit einigen Monaten als Treffpunkt benutzen darf. Bald soll hier auch ein Schild hängen: „Haus Sophie“. Das Angebot richtet sich explizit an alle Bürger.
Das Wohnzimmer ist das Herzstück des Hauses. Hier finden Spiele-Nachmittage, Mal-, Bastel- und Back-Aktionen für Kinder und Jugendliche sowie diverse Kurse und Themenabende statt. Früher lebten syrische Flüchtlinge in dem Gebäude, heute lernen sie hier in Kursen des Berufsbildungswerks Cadenberge Deutsch. Die etwa zehn ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer nutzen das Haus für ihre Besprechungen. Der Strick- und Häkelkreis hat am Sophie-Scholl-Weg eine neue Heimat gefunden. Außerdem werden Nähkurse angeboten, der nächste findet am Samstag, 17. Juni, um 15 Uhr statt. Es wird gemeinsam gekocht. Vieles weitere ist denkbar. Die Koordination und die Schlüsselgewalt liegt bei der Flüchtlingshilfe. „Es ist aber ein Haus für alle Bürger“, betont Beate Winkler-Pedernera.
Die Stadt hat bei der Einrichtung geholfen. Darüber hinaus konnten sich die Helfer aus dem „Nachlass“ des ehemaligen Weltladens bedienen. Spenden sind natürlich weiterhin gerne gesehen. Vor allem Spielzeug (Lego, etc.) und Nähmaschinen werden gebraucht. „Es wäre schön, wenn sich hier eine hauptamtliche Jugendarbeit organisieren ließe. Egal, ob seitens der Stadt, von der Kirche oder einer anderen Organisation“, sagt Beate Winkler-Pedernera. Großer Dank gilt dem Rotary-Club, der jüngst einen Beamer und Laptop spendete.
• Wer Kontakt zur Flüchtlingshilfe aufnehmen möchte, kann sich bei Beate Winkler-Pedernera melden: Tel.: 04141-411481 oder per E-Mail an info@ottenbeckerforum.de. Das nächste Treffen der Flüchtlingshilfe findet am Mittwoch, 21. Juni, um 19 Uhr im Haus Sophie statt. Interessierte sind willkommen.

Kreiszeitung Buxtehude 9.6.2017

In diesem Jahr haben wieder die Ottenbecker Schulen in einer Gemeinschaftsaktion ihren Stadtteil vom Wildmüll befreit. Kurz vor den Osterferien trafen sich 170 Schülerinnen und Schüler aus der GS Ottenbeck, der Waldorfschule und die Kooperationsklasse der Förderschule Ottenbeck. Im Anschluss an die Arbeit gab es eine kleine Stärkung, die die Eltern für alle fleißigen Sammler bereit hielten.

Die Aktion wird vom Landkreis Stade finanziert. Im nächsten findet der Termin wieder an einem Samstag statt, sodass alle Ottenbecker Bewohner teilnehmen können.

Alle Beteiligten sagen wir “Danke schön!”.

 

Im Herbst 2016 wurde die Begegnungsstätte am Sophie-Scholl-Weg 16 von der Stadt eröffnet. Sie dient der Flüchtlingshilfe Ottenbeck als Treffpunkt. Die Helfer sehen sich dort alle zwei Wochen (mittwochs ab 19 Uhr) und es werden Aktivitäten mit den neuen Ottenbeckern unternommen. So wurden Laternen gebastelt, mehrmals gekocht, ein kleiner Flohmarkt veranstaltet und Jakolo gespielt. Das Haus ist für alle Ottenbecker offen – wer eine Idee für eine ottenbeckweite Aktion hat und einen Raum sucht, wendet sich einfach an die Aktiven der Flüchtlingshilfe oder ans OF.

Seit dieser Woche findet auch ein Deutschsprachkurs an drei Tagen statt.

Am 20. Mai wird dort erstmals mit Nähmaschinen genäht. Ein Strick- und Häkelkreis nutzt die Räumlichkeiten bereits seit längerem.

Wie schon viele Jahre wird auch dieses Jahr das befallene Laub der Kastanie von Anwohnern gerecht und von der Stadt mit Laubsaugern abgefahren. Die Sammelplätze sind im Schaukasten zu sehen bzw. sie sind von den Vorjahren bekannt.

Die Kastanien sehen deutlich besser aus als in Gebieten der Stadt, die das Laub am Boden liegen lassen.

Dieses Jahr wird zudem erstmals an einer Kastanie vor der Grundschule mit Lockfallen erprobt, ob das eine Alternative zur Abholung sein könnte. Die Ergebnisse kann also jeder selbst überprüfen.

 

Abholung des Laubes am 14.11., morgens

Am Mittwoch, 9.11. lud das OF zum zweiten Mal zum großen Flüchtlingshilfetreffen in die Caffeetante. Neben den vielen zweiwöchentlichen Treffen der Patengruppe und diversen Aktivitäten von Einzelpersonen, wurde Gelegenheit gegeben das ereignisreiche letzte Jahr Revue passieren zu lassen.

Die Resonanz war leider gering, der enorme Zulauf vom letzten Jahr ist verebbt. Mehrere Mitglieder der Patengruppe berichteten den wenigen Gästen von ihren vielfältigen Aktivitäten. Im Anschluss überlegte die Runde gemeinsam, welche Themen in nächster Zeit wichtig und machbar sind.

Wer Lust hat hinein zu schnuppern, kann sich gerne ans Ottenbecker Forum wenden.

Am Mittwoch,  9.11., fand in der Caffeetante um 20 Uhr die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand und Beirat berichteten von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Alle Ämter standen dieses Jahr zur Wahl. Der Vorstand dankt den bisherigen Mitgliedern Angela und Sybill für ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand! Wiedergewählt in ihren Ämtern wurden Beate Winkler-Pedernera als 1. Vorsitz und Claas de Jong als 2. Vorsitz. Neu hinzu kamen Esteban Pedernera als Schatzmeister sowie Petra Zschiesche als Schriftführerin. Alle Wahlgänge waren einstimmig. Als Beiräte unterstützen den Vorstand weiterhin Sven Olaf Kohrs, Alexandra Feistkorn, Karin Aval und Claudia Kresken. Neue Beiräte sind Angela Merbeth und Katja Kobs.

Zukünftige Aktivitäten wurden überlegt und die Organisation koordiniert. Als nächstes Ereignis steht bereits am Montag die Laubabholung an. Im Dezember, 11.12. folgt der 11. Weihnachtsmarkt.

Das Bunte Dinner fand dieses Jahr wieder statt.

Am 5.6. wurde von 13 bis 17 Uhr auf dem Claus-von-Stauffenbergweg gemeinsam gegessen und getrunken.

Jeder brachte sein Essen, Trinken und wenn erwünscht auch eine Sitzgelegenheit selbst mit. Einige Biertischgarnituren wurden vom OF gestellt. Die Kleidung konnte, ähnlich wie beim White Dinner, in einer Farbe sein. Alles zusammen war es ein buntes und fröhliches Fest.

2016 Dinner_A5_Flyeralarm

Am 09.04 treffen sich um 10.00 Uhr alle Ottenbecker, die Lust und Zeit haben, um den Stadtteil vom Wildmüll zu befreien, auf dem Parkplatz vor der Grundschule.

In den letzten beiden Jahren hatte das Ottenbecker Forum den Frühjahrsputz mit den drei Ottenbecker Schulen, ihren Lehrkräften und einzelnen Eltern durchgeführt. In diesem Jahr lädt der Stadtteilverein für die hilfreiche Aktion alle Anwohner auf einem Samstag ein.

Bollerwagen und Gartenhandschuhe haben sich als sehr nützlich erwiesen. Am Treffpunkt werden Einweghandschuhe und Mülltüten verteilt. Ein Container steht zum Befüllen des Wildmülls bereit.

Im Anschluss gibt es eine kleine Stärkung für alle fleißigen Helfer.

NEUES zum THEMA  „SPENDENSAMMLUNG FÜR FLÜCHTLINGE IN OTTENBECK“

Die bisherige Regelung, benötigte Artikel für unsere neuen Mitbürger in Ottenbeck „zentral“ über mich zu sammeln, hat sich nicht bewährt und ich löse meinen „Flur“ mit allerlei Gesammeltem daher am Samstag Richtung Techniker-museum „auf“.

Die meisten Paten, die die Familien betreuen,  versorgen sich in den entsprechenden Sammelstellen mit Kleidung etc., es gibt die Fahrradwerkstatt u. die Möglichkeit, den Flüchtlingen die Einkaufsquellen für kleine Haushaltsartikel etc. zu zeigen.

Wenn ihr etwas Konkretes braucht, mailt es ab sofort gerne selber an  die bekannten Verteiler in Ottenbeck  und Eurem Bekannten/Arbeitskreis herum. – Jessica Kohrs-

Wer etwas abzugeben bzw. zu spenden hat, findet an folgenden Punkten hierzu in Stade die Gelegenheit:

  1. STADTKIRCHE STADE e.V:

Die Hansestadt Stade und der Kirchenkreis Stade Pastor Dr. Ekkehard Heise) haben gemeinsam in den Räumen des ehem. Technik- und Verkehrsmuseums in der Freiburger Str. 60 in Stade eine Sammelstelle für Sachspenden eingerichtet. Abgabe Samstags 10.00-13.00 (Es gibt eine tolle HP, auf der  man sehen kann,, WAS gebraucht wird… u. was nicht J)

  1. Kaufhaus mit Herz

Bei St. Wilhadi      4
21680 Stade
Telefon: 0 41 41 – 98 39 44 7 Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

  1. Kinderschatzkiste….

Freut sich auf Spenden rund ums Kind:  Besuch in der Kinderschatzkiste: Poststraße 14, 21682 Stade

Öffnungszeiten

montags – freitags 09.00 – 11:30 Uhr
montags und mittwochs 15.00 – 18.00 Uhr
jeden 1. Samstag im Monat 09.30 – 13.00 Uhr
  1. Kleiderspenden für die Flüchtlingshilfe

Kleiderkammer des DRK Kreisverbands Stade e.V.
Am Hofacker 4, Tor 5
21682 Stade

Montag bis Freitag von 14.00 bis 16.00 Uhr
Bitte geben Sie nur gewaschene Kleidung ab. Eine große Hilfe ist es auch, wenn die Sachen bereits nach Größen und Kleidungsstücken vorsortiert und beschriftet sind.
Es werden hauptsächlich kleine Größen benötigt.

Möbel, Haushaltsgeräte, Hygieneartikel etc. können leider nicht entgegen genommen werden.

Telefon: 04141 – 8033 0
Montag – Freitag 08.00 – 16.00 Uhr

Alle zwei Wochen fand zwischen März und Juni ein Treffen statt – offen für alle Helfer, Flüchtlinge und Interessierte.

Wir versuchten jedes Mal über die Stadt Stade und weitere Bekannte Sprachmittler für Farsi (Dari) hinzu zu holen. So konnten offene Fragen besser beantwortet werden oder auch das ein oder andere Gespräch erleichtert werden. Arabisch war meist leichter, da einige der Syrer bereits einiges an Deutsch können bzw. über Grundkenntnisse in Englisch verfügen.

Zudem boten wir Erwachsenen und Kindern die Möglichkeit einander im Spiel zu begegnen. Kekse und Spiele brachte jeder nach eigenem Vorlieben mit.

Die Atmosphäre war bisher sehr freundlich, offen und fröhlich. Jedes Mal stießen neue Leute dazu, die neugierig waren auf unsere Mitbewohner aus Syrien, Irak oder Afghanistan. Als Sprachanlass lagen einige Bildwörterbücher bereit.