Archiv für die Kategorie „Pflege unseres Paradieses“

Ottenbeck räumt auf 2018

Wie jedes Jahr trafen sich am Samstag, dem 14.04., gut 40 Ottenbeckerinnen und Ottenbecker, um unseren Stadtteil nach dem langen Winter vom Wildmüll zu befreien. Ausgerüstet mit Handschuhen, Müllsäcken und Bollerwagen sammelten die Beteiligten trotz Regenwetters auf den öffentlichen Grünflächen alles von der Plastiktüte über eine entsorgte Toilette bis zum Bauschutt. Beim geselligen Imbiss in der Caffeetante, der über den Zuschuss des Landkreises finanziert wurde, ließen Groß und Klein die Aktion ausklingen.

Das Ottenbecker Forum dankt den hartgesottenen Helferinnen und Helfern, die dieses Jahr für die Allgemeinheit unterwegs waren, denn es war wirklich ungemütlich

In diesem Jahr haben wieder die Ottenbecker Schulen in einer Gemeinschaftsaktion ihren Stadtteil vom Wildmüll befreit. Kurz vor den Osterferien trafen sich 170 Schülerinnen und Schüler aus der GS Ottenbeck, der Waldorfschule und die Kooperationsklasse der Förderschule Ottenbeck. Im Anschluss an die Arbeit gab es eine kleine Stärkung, die die Eltern für alle fleißigen Sammler bereit hielten.

Die Aktion wird vom Landkreis Stade finanziert. Im nächsten findet der Termin wieder an einem Samstag statt, sodass alle Ottenbecker Bewohner teilnehmen können.

Alle Beteiligten sagen wir “Danke schön!”.

 

Am 09.04 treffen sich um 10.00 Uhr alle Ottenbecker, die Lust und Zeit haben, um den Stadtteil vom Wildmüll zu befreien, auf dem Parkplatz vor der Grundschule.

In den letzten beiden Jahren hatte das Ottenbecker Forum den Frühjahrsputz mit den drei Ottenbecker Schulen, ihren Lehrkräften und einzelnen Eltern durchgeführt. In diesem Jahr lädt der Stadtteilverein für die hilfreiche Aktion alle Anwohner auf einem Samstag ein.

Bollerwagen und Gartenhandschuhe haben sich als sehr nützlich erwiesen. Am Treffpunkt werden Einweghandschuhe und Mülltüten verteilt. Ein Container steht zum Befüllen des Wildmülls bereit.

Im Anschluss gibt es eine kleine Stärkung für alle fleißigen Helfer.

 

Foto

 

Lange haben wir darum geworben – nun stehen sie zumindest an drei Stellen im Stadtteil.

Dogstations in Ottenbeck_2015_05_12

Wir hoffen, dass die Hundeführerinnen und -führer nun ganz selbstverständlich die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners einsammeln. Das Entsorgen im Mülleimer –  und nicht im nächsten Gebüsch – versteht sich sicherlich von selbst.

Die Hansestadt hat die Dogstations angeschafft und aufgestellt. Zwei Mitglieder kümmern ehrenamtlich  um das Nachfüllen der Dogstations.

Hoffentlich wird dieser Service geschätzt und genutzt!

 

Das Ottenbecker Forum koordinierte am 18. März zum siebten Mal die jährliche Aufräumaktion im Stadtteil. Mittlerweile sammeln die Schulkinder alles drei ansässigen Schulen gemeinsam.

In diesem Jahr wurden zum 2. Mal in Folge die Schülerinnen und Schüler der Ottenbecker Schulen mit ihren Lehrkräften und Betreuern aktiv, um den Frühjahrsputz in unserem Stadtteil durchzuführen. Am 18.03.2015 schwärmten bei schönstem Sonnenschein knapp 200 Kinder und Erwachsene aus. Beteiligt waren Klassen der Förderschule Ottenbeck, Klasse 1 – 3 der Unterstufe der Waldorfschule sowie die Grundschule Ottenbeck.

Nachdem der gesammelte Unrat in dem großen Müllcontainer des Landkreises verstaut war, gab es zur Belohnung für alle fleißigen Helfer eine kleine Stärkung , die von einigen Eltern bereit gehalten wurde. Der Landkreis übernahm die Kosten für die Müllsäcke, die Abfuhr und die Verpflegung. Das OF kümmerte sich um den organisatorischen Rahmen.

Am Ende waren sich alle einige: Die Aktion hat riesigen Spaß gemacht und ist die beste Umwelterziehung.

Vielen Dank den fleißigen Sammlerinnen und Sammlern und den Eltern am Buffet!

 

 

 

Für weitere Ideen sind wir offen und auf rege Teilnahme angewiesen!

 

Projekte zur Zeit

 

  • Aufbau von Dogstations und Werbekampagne (Müllbeutelspendern)
  • Unterstützung von Flüchtlingen, die in einer nahegelegenen Unterkunft aufgenommen werden.
  • Gestaltung einer attraktiveren Mitte und eines Begegnungsplatz im Stadtteils – Verlegung (keine Abschaffung) von Parkplätzen, Veränderung der Grünflächen … .
  • Gedenken an die Widerstandskämpfer im 2.Weltkrieg, die in den Ottenbecker Straßennamen sichtbar, aber zum Teil unbekannt sind. (Schautafel am Begegnungsplatz)

 

 

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

Hintergrund zur Unterstützung der Flüchtlinge

 

In den nächsten Wochen werden in unmittelbarer Nähe von Ottenbeck, im Gewerbegebiet Süd, einige Flüchtlinge (vermutlich 20) unterkommen. Noch ist offen, ob es sich um einzelstehende Personen oder Familien handelt, auch die Nationalität ist unbekannt. Sicher ist, dass die Menschen große Sorgen erlebt und schlimme Erfahrungen überlebt haben.

 

Vorstand und Beirat des OF wollen, dass sich diese Menschen in der notgedrungen neuen Heimat gut aufgenommen und sicher fühlen können. In welcher Form wir als Nachbarn etwas dazu beitragen, möchten wir Anfang des Jahres gerne mit denjenigen besprechen, die Lust haben dabei mitzumachen (z.B. Patenschaften, Sachspenden, Treffen, Übersetzung …).

 

Falls Sie daran teilhaben wollen, freuen wir uns über Ihre Kontaktdaten!

 

An alle  Mitglieder des Ottenbecker Forums e.V.,

am Mittwoch, den 12. November 2014 fand um 20.00 Uhr

die Mitgliederversammlung statt.

Kastanien_Laubab_teil1 4.11.13 Kastanien_Laubab_teil2 4.11.13

Hallo liebe Ottenbecker und Ottenbeckerinnen,

Der Herbst ist da und damit wieder das Kastanienlaub! Wie ihr alle sicher schon in den letzten Jahren festgestellt habt, sind die weißblühenden Kastanien von der Miniermotte befallen, dies zeigt sich u.a. daran, dass die Blätter bereits im Sommer braune Flecken aufweisen, das Laub am Baum vertrocknet und bereits seit August  abfällt. Dieser Zustand erschwert langfristig den Kastanienbäumen das Überleben. Eine jahrelange Schädigung führt zur Schwächung der Bäume und zur höheren Anfälligkeit gegenüber Pilzen.

Das Einzige, was im Moment getan werden kann, ist die Vermehrungskette der Motte durch das Laubsammeln zu unterbrechen. Denn die Puppen dieses Schädlings überwintern in den Blättern. Das Kastanienlaub muss also konsequent und vollständig gesammelt und vernichtet werden. Das Laub sollte verbrannt oder einer professionellen Kompostierung, die hohe Temperaturen erreicht, zugeführt werden. Nicht geeignet ist eine Kompostierung im Garten. Die Hansestadt Stade hat sich, nach Gesprächen mit dem Ottenbecker Forum, wie in den letzten fünf Jahren,  wieder dazu bereit erklärt, das Laub abzufahren. eine Information zur diesjährigen Kastanienlaubsammelaktion.

Seit 2009 werden von Anwohnerinnen und Anwohnern die abgefallenen Blätter um die Kastanien auf öffentlichen oder privaten Grundstücken zu Haufen gesammelt. Die Hansestadt Stade saugt das Laub an einem vereinbarten Termin ein und führt es der Kompostierung zu. Seit dem Beginn der Aktion gesunden die Kastanien sichtbar, wenn auch leider noch nicht wissenschaftlich überprüft.

Eine Verteilung von Flyern und das Aufstellen der Schilder unterlassen wir dieses Jahr zum ersten Mal, da viele Anwohner bereits mit dem Harken begonnen haben und keine weitere Information nötig scheint (Bäume sind ja auch netterweise sehr stabil in ihrem Standort ;-).

Eine Bitte: es wäre schön, wenn Jeder das Harken von benachbarten öffentlichen Kastanien übernehmen könnte. Bisher beschäftigen wir dafür, für einen geringen Betrag, die Schülerfirma der Förderschule Ottenbeck. Dieses Jahr werden sie aber vermutlich keine Zeit dafür finden. Bei Unklarheiten über die Abholplätze – der Plan hängt im Schaukasten bzw. ist hier demnächst einsehbar. Noch warten wir auf den aktuellen Plan von der Verwaltung der Stadt.

Wir hoffen, dass die stattlichen Kastanien noch lange erhalten bleiben und so weiterhin zum Charme von Ottenbeck beitragen.

Macht mit bei der Kastanienrettungs-Aktion! Sammelt das Kastanienlaub eurer Privatgrundstücke und der öffentlichen Flächen an den 9 Sammelpunkten!

Abholung 17. November

Drei Bitten:

Keine anderen Laubsorten in großen Mengen und Grünabfälle dazulegen, sonst stellt die Stadt diesen Service ein!

Kein Laub in Säcke packen – nur lose Laubhaufen werden mitgenommen!

Das Laub nah an der Straße ablegen, damit es gut vom Sauger aufgenommen werden kann.

 

Vielen Dank sagt die Projektgruppe – Rettet die Kastanien!

Beate Winkler, Sybill Schuppe  und  Alexandra Feistkorn

Regelmäßig erreichten uns als Vorstand genervte Bitten von Anwohnern der Hundespazierwege bzw. Eltern kleiner Kinder über verschmutzte Vorgärten bzw. stinkende Kinderwägen oder Kinderschuhe. In den regelmäßigen Gesprächen mit der Verwaltung der Hansestadt Stade wurde die Bitte um Dogstations lange zurückgewiesen. Das verständliche Hauptargument lautete, dass die Hundehalter bereits jetzt für das Aussammeln des Hundekots verantwortlich sind. Dies müsse man ihnen nicht weiter erleichtern.

Nun gibt es zwar immer mehr rücksichtsvolle Hundebesitzer, aber leider sind es nicht alle. Die Bürgermeisterin Frau Nieber ist dafür aufgeschlossen, einige Mülltütenspender aufstellen zu lassen. An zentralen Stellen in Ottenbeck bzw. an dem Rundweg um die Rinderweide bietet das Ottenbecker Forum in Kooperation mit der Hansestadt in Zukunft die einfache Möglichkeit, sich mit Tüten für den Hundekot zu versorgen.

Ein deutlicher Aufkleber fordert dann die Hundehalter dazu auf, die Tüten aus Fairness zu verwenden. Wir hoffen, dass es für alle Hunde ausführenden Personen jeden Alters eine Selbstverständlichkeit wird, die stinkenden und schmutzigen Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner zu entsorgen und nicht die sonst damit verbunden Unannehmlichkeiten anderen

Mitmenschen zuzumuten. Wegwerfen kann man die vollen Beutel in die vorhandenen Mülleimer (und nur dahin!)

Die Tüten werden vom OF angeschafft und freundlicherweise von einigen Mitgliedern des OF nachgefüllt. Falls doch einmal Tüten verloren gehen sollten, sind sie kompostierbar und daher kein dauerhaftes Problem für die Natur.

Wir setzen darauf, dass sich alle Anwohner für die verantwortungsvolle Nutzung einsetzen. Bitte sprechen Sie Personen an, die Tüten zweckentfremden oder sonstigen Vandalismus an den Spendern betreiben. Nur gemeinsam schaffen und erhalten wir uns eine schöne und gepflegte Nachbarschaft!

Vielen Dank an die Projektgruppe, die sich des Themas angenommen hat.

Besonderer Dank gilt dem hier ansässigen Tierarzt Dr.Hauke Weber, der selbst mitgeplant hat und überdies eine Dogstation sponsort!

 

Das Ottenbecker Forum hat Ende März zum sechsten Mal die jährliche Aufräumaktion im Stadtteil koordiniert. Im zweijährigen Wechsel sammeln entweder die Schulkinder oder die Einwohnerinnen und Einwohner.

Das Ottenbecker Forum hat Ende März zum sechsten Mal die jährliche Aufräumaktion im Stadtteil koordiniert. Im zweijährigen Wechsel sammeln entweder die Schulkinder oder die Einwohnerinnen und Einwohner.

 Dieses Jahr waren die Schulen dran. Die ersten vier Jahrgänge der Freien Waldorfschule Stade, die komplette Grundschule Ottenbeck sowie ein Teil der Förderschule haben sich beteiligt. Pro Klasse wurden ca. zwei Müllsäcke gefüllt und entsorgt. Besondere Funde der Kinder waren ein Fahrrad und Autoreifen. Der häufigste Fund waren Hundekottüten, die von den Hundebesitzern nicht in Mülltonnen, sondern ins Gebüsch geworfen wurden.

 Die Kinder hatten laut Schulleiterin der Grundschule, Frau von Writsch, sehr viel Spaß an der Umweltaktion. Nach dem erfolgreichen gemeinsamen Sammeln, trafen sich alle Gruppen auf dem Schulhof der Grundschule zu einer kleinen Stärkung.

OF räumt auf Imbiss Presse OF räumt auf Bild Imbiss Angela