Archiv für die Kategorie „Stadtteilfeste“

Am 10.6. veranstalteten wir das Bunte Dinner. Das Zusammentreffen begann ab 15 Uhr und endete gegen 20 Uhr.

Wie in den letzten Jahren brachten sich viele OttenbeckerInnen Essen und Trinken mit. Es wurde gerne mit den Nachbarn geteilt und so die eigene Speisepalette beliebig erweitert. Als Unterhaltung diente außer dem angeregten Kennenlernen beim gemeinsamen Essen die gemischte Tanzgruppe von Kindern und Jugendlichen der Tanzschule OK. Die jüngeren Kinder nutzen mit viel Freude und Eifer das große Angebot des Spielmobils und das Kinderschminken, das von Jugendliche aus Ottenbeck angeboten wurde.

Im weiteren Verlauf ertönen  afrikanische Trommeln von Roberto Doku und Band und zwei jugendliche Gruppen aus dem Stadtteil – Ziver und Fireflake! Ein echtes Highlight für deren Fans und solche, die es werden wollten. Fotos folgen in Kürze.

 

Dinner_Flyer_18

Das Bunte Dinner fand dieses Jahr wieder statt.

Am 5.6. wurde von 13 bis 17 Uhr auf dem Claus-von-Stauffenbergweg gemeinsam gegessen und getrunken.

Jeder brachte sein Essen, Trinken und wenn erwünscht auch eine Sitzgelegenheit selbst mit. Einige Biertischgarnituren wurden vom OF gestellt. Die Kleidung konnte, ähnlich wie beim White Dinner, in einer Farbe sein. Alles zusammen war es ein buntes und fröhliches Fest.

2016 Dinner_A5_Flyeralarm

Als vollen Erfolg verbuchte Claudia Kresken, eine Organisatorin, die Veranstaltung:” So bunt und gelungen wie dieser junge Stadtteil ist, ist auch dieses bunte Dinner”. Das Ottenbecker Forum lud am Sonntag, 20.7. zum gemeinsamen Festmahl im Stadtteil ein. Über 200 Anwohnerinnen und Anwohner tafelten an den langen bunt gedeckten Tischen und genossen das üppig mitgebrachte Essen, Trinken und ein vielfältiges Kulturprogramm. Als Höhepunkt erfreute Zipro, der Jugendzirkus aus Ottenbeck, unter der Leitung von Frank Döring die großen Gäste ebenso wie die vielen Kinder. Bereichert wurde das gesellige Zusammentreffen von den Kindertanzgruppen des VfL Stade und der Jugendabteilung des Kampfkunstvereins Shoto-Kempo-Kai. Einen stimmungsvollen Ausklang ergaben die Saxophonklänge von Ulrich Kulicke und Heide Fink-Scheit.

Beate Winkler-Pedernera, Vorsitzende des Vereins Ottenbecker Forum wies in ihrer Begrüßungsrede auf die besondere Bedeutung des Veranstaltungsortes, den Claus-von-Stauffenberg-Weg hin. Am 20.7. jährt sich zum 70. Mal der Attentatsversuch gegen den Führer der Schreckensherrschaft im Nationalsozialismus. Im Konversionsgebiet der ehemaligen Kaserne wurden die meisten Straßen nach Widerstandskämpfern benannt. (Stader Tageblatt, 22.7.2014)

 

Diner_Flyer_140616

 

 

Verein “Ottenbecker Forum” möchte den ehemaligen Exerzierplatz als Begegnungsstätte nutzen

Anja-Carina Riechert STADE. “Wir wollen den ehemaligen Exerzierplatz als generationsübergreifenden

Stades erster stellvertretender Bürgermeister Klaus Quiatkowsky, Beate Winkler-Pedernera vom “Ottenbecker Forum” und der ehemalige Stader Bürgermeister Andreas Rieckhof vor dem Exerzierplatz. Foto Riechert

Treffpunkt gestalten”, sagte Beate Winkler-Pedernera, erste Vorsitzende des Vereins “Ottenbecker Forum”, während der Eröffnung des vierten Ottenbecker Stadtteilfestes am Sonnabend. Noch gehört das Grundstück dem Bund. Stades ehemaliger Bürgermeister Andreas Rieckhof hatte dem Verein 2011 in Aussicht gestellt, dass die Stadt das Grundstück im Claus-von-Stauffenberg-Weg kaufen und dem Verein zur Verfügung stellen könnte. Inzwischen plant jedoch ein privater Investor eine Kindertagesstätte auf der Freifläche.
Der Verein habe auch auf mehrmalige Nachfragen bei der Stadt im Vorfeld des Stadtteilfestes keine Antwort zum aktuellen Planungsstand des Platzes erhalten. Deshalb sprach Beate Winkler-Pedernera Stades ersten stellvertretenden Bürgermeister Klaus Quiatkowsky während der Eröffnung des Festes auf der Bühne direkt an.
“Es gibt einen Bedarf an Kindergarten- und Krippenplätzen. In Ottenbeck ist die glückliche Situation eingetreten, dass Airbus gemeinsam mit der Börne eine Kita schaffen will”, sagte Quiatkowsky. Ob Airbus die Kita auf dem ehemaligen Exerzierplatz bauen möchte, wisse er nicht, so Quiatkowsky. “Wir werden uns mit den Ottenbeckern an einen Tisch setzen und die Interessen diskutieren”, sagte er.
Das “Ottenbecker Forum” möchte die Fläche künftig gern als Stadtteilmitte nutzen. “Es ist die letzte verbliebene Freifläche”, so Winkler-Pedernera. Der Verein hatte schon konkrete Pläne gemacht: Es sollte künstlerisch gestaltete Sitzmöglichkeiten geben, die zum Verweilen einladen. “Im Februar hat Bürgermeisterin Nieber uns gesagt, dass wir einen Ersatzplatz bekommen könnten, sollte die Freifläche an einen privaten Investor verkauft werden”, so die Vorsitzende des Vereins. Als Ersatz-Dorfplatz sei der zentral gelegene, wenngleich auch flächenmäßig kleinere Parkplatz vor der Grundschule im Gespräch gewesen. Dort veranstaltet der Verein bislang jedes Jahr am dritten Advent einen Weihnachtsmarkt.
“Momentan hängen wir in der Luft”, so Winkler-Pedernera. Am 12. Juli soll es ein Gespräch des Vereins mit Silvia Nieber geben.
“Aus der Freifläche einen Park als Treffpunkt zu machen, wäre toll”, sagt Stadtteilfestbesucher Thomas Rehfeld, der seit fünf Jahren in Ottenbeck wohnt. Er finde es schade, würde die Fläche auch noch bebaut werden.
Tanja und Tobias Daber wohnen seit 2003 in Ottenbeck. “Ein lebhafter Treffpunkt wäre schön, wo man sich mal zum Grillen treffen könnte. Vielleicht wäre es auch möglich, hier kulturelle Veranstaltungen stattfinden zu lassen”, sagt das Paar.

Quelle: Stader Tageblatt vom 11.06.02012

Katharina Brandt (14) vom Ottenbecker Kinderzirkus “Zipro” zeigte beim Stadtteilfest ihr Können.

Verein möchte aus dem ehemaligen Exerzierplatz einen Dorfplatz machen Stade.

Mehrere hundert Ottenbecker haben am Sonnabend im Claus-von-Stauffenberg-Weg und auf dem ehemaligen Exerzierplatz das vierte Stadtteilfest gefeiert. An 20 Ständen präsentierten sich Vereine und Schulen aus Ottenbeck, während auf der Bühne Tänze, Zirkus- und Kampfkunstvorführungen zu sehen waren. „Wir wollen den ehemaligen Exerzierplatz als generationsübergreifenden Treffpunkt gestalten“, sagte Beate Winkler-Pedernera, erste Vorsitzende des Vereins Ottenbecker Forum, während ihrer Eröffnungsrede. Noch gehört das Grundstück dem Bund. Stades ehemaliger Bürgermeister Andreas Rieckhof hatte dem Verein 2011 in Aussicht gestellt, dass die Stadt das Grundstück kaufen und dem Verein zur Verfügung stellen könnte. Inzwischen plant jedoch ein privater Investor eine Kindertagesstätte auf der Freifläche. Was Klaus Quiatkowsky, Stades erster stellvertretender Bürgermeister, während des Stadtteilfestes dazu sagte und was sich die Ottenbecker wünschen, lesen Sie am Sonntagabend auf unserer Internetseite und am Montag im TAGEBLATT. (acr)

Quelle: Stader Tageblatt vom 10.06.2012

Zirkus, Hüpfburgen, Musik, Vorführungen… – das bunte Treiben in Ottenbeck findet dieses Jahr am 09. Juni von 15.00 Uhr bis zum Abpfiff des EM-Spiels Deutschland-Portugal statt. Das Ottenbecker Forum lädt zum wiederholten Male herzlich alle Anwohner und Gäste aus Stade und Umgebung in den Claus-von-Stauffenberg-Weg ein.

Auf der Bühne, in der von Bäumen flankierten Straße, auf der sich herrlich zwischen den Ständen flanieren lässt, zeigen vielfältige lokale Gruppen ihr Programm. Zwischen den Vorführungen wird das DJ Ulf-Team für nahtlose Unterhaltung sorgen.

 

Das Programm im Detail:

15.00 Uhr – Eröffnung mit dem 1. stellvertretenden Bürgermeister Herrn Quiatkowsky
15.15 Uhr – Tanzschule OK
15.45 Uhr – ZIPRO (Zirkusprojekt) – Teil 1
16.15 Uhr – Tanzsportschule Dance and Roses / Tanzshow
16.45 Uhr – ZIPRO (Zirkusprojekt) – Teil 2
17.30 Uhr – Ute von der Tamapumband
18.00 Uhr – Chor der Grundschule Ottenbeck
18.30 Uhr – Shoto-Kempo-Kai / Kampf-Kunst-Vorführung
19.15 Uhr – Sol é Samba, ein brasilianischer Cocktail
19.45 Uhr – DJ Ulf-Team heizt weiter ein
20.45 Uhr – Gemeinsames Mitfiebern beim EM-Spiel Deutschland-Portugal auf Großleinwand – wir bemühen uns – trotz Resttageslicht in der ersten Hälfte – eine gute Projektion zu erreichen

Auf dem Claus-von-Stauffenberg-Weg finden sich jede Menge Stände, die zum kurzweiligen Verbleib und Kennenlernen einladen. Natürlich ist für die Kinder reichlich Abwechslung vorhanden. Es stehen unter anderem zwei Hüpfparcours und das Spielmobil zur Verfügung. Der Münchhof bringt eine Galloway Kuh und ihr Kalb mit. Sie können von Nahem bestaunt werden.
Erstmalig ist auch der Modellflugverein mit einem Papierfliegerwettbewerb und Schauflugzeugen mit dabei.

Eltern und Kinder können diverse kulinarischen Köstlichkeiten unter anderem vom Tapao, Münchhof und der Waldorfküche vorfinden und selbstredend das reichhaltige Angebot der Caffeetante genießen.

Dieses Jahr wird das Fest technisch dankenswerterweise von den Firmen Hörmann, NDB und Eidtmann unterstützt.

Wir freuen uns auf viele Besucher zum Mitfeiern in Ottenbeck!

Wer macht mit?
Caffeetante, Tapao, Kinderschminken mit CoCoPelli Tagespflege, Dance and Roses Tanzsportschule, Die Börne, DJ Ulf-Team, Freie Waldorfschule Stade mit Antiquariat, Kindergarten und Cafe; Flik-Flak Spielmobil des Kreisjugendrings, Gärtnerei Kronacker, Glücklich in Rosa –Schönes zum Schenken, Günther-Groenhoff-e.V. Modellflugverein Stade, Grundschule Ottenbeck, Ottenbecker Kinderhaus, Münchhof-Gallowaybetrieb,  Psychomotorik e.V mit ZIPRO (Zirkusprojekt),  Shoto-Kempo-Kai Kampfkunstakademie, Sol é Samba, Tanzschule OK, Ute von der Tamapumband

Begrüßung / Eröffnung Stadtteilfest 2010

An alle Nachbarn, Nachbarinnen und hier ansässigen Unternehmen und Institutionen,

am Samstag, 9.Juni 2012
findet das
4. Stadtteilfest
in Ottenbeck statt.

Bewährt hat sich die stimmungsvolle Allee im Claus-von-Stauffenberg Weg. Nachmittags strömten die letzten Male um die 1500 Besucher und Teilnehmer nach Ottenbeck, die an über 20 Ständen ins Gespräch kamen, sich zu Kaffee und Kuchen setzten oder mit den Kindern z.B. zur Hüpfburg oder dem Ponyreiten schlenderten.

Auf der professionellen Bühne von Fux-ton wurden über Stunden die Aktivitäten, die in und um Ottenbeck laufen, gezeigt. So wurde unter anderem getanzt, jongliert, Karate vorgeführt und Veränderungen für Ottenbeck vorgestellt.

Abends spielten Livebands unterschiedlichen Stils vor einem begeisterten Publikum.

Eine Projektgruppe des Stadtteilvereins Ottenbecker Forum organisierte das Fest . Der Erlös aus dem Getränkeverkauf floss in die Kasse des Vereins und deckte die Kosten für Infrastrukur und Kinderangebote.

Wir hoffen, dass sich 2012 wieder eine breite Beteiligung ergibt.
Bitte meldet euch/melden Sie sich bei Interesse unter der Tel.: 411481
oder per mail an info@ottenbeckerforum.de.

Beate Winkler-Pedernera

Am Samstag, 5. Juni 2010 fand von 15 bis 22 Uhr das 3. Stadtteilfest in Ottenbeck statt.

Mehr Bilder sind in der Diashow zu sehen.

ewährt hat sich die stimmungsvolle Allee im Claus-von-Stauffenberg Weg. Nachmittags strömten wieder um die 1500 Besucher und Teilnehmer nach Ottenbeck, die an über 20 Ständen ins Gespräch kamen, sich zu Kaffee und Kuchen setzten oder mit den Kindern z.B. zur Hüpfburg oder dem Ponyreiten schlenderten.

Auf der professionellen Bühne von Fux-ton wurden über Stunden die Aktivitäten, die in und um Ottenbeck laufen, gezeigt. So wurde unter anderem getanzt, jongliert, Karate vorgeführt und Veränderungen für Ottenbeck vorgestellt.

Abends spielten Livebands unterschiedlichen Stils vor einem begeisterten Publikum.

Eine Projektgruppe des Stadtteilvereins Ottenbecker Forum organisierte das Fest . Der Erlös aus dem Getränkeverkauf floss in die Kasse des Vereins.

Die Projektgruppe für das Stadtteilfest 2010

von Links nach Rechts: Michael Fuchs, Thomas Kaiser, Stefan Schuppe, Anja Cordes, Katrin Koch, Jan Meyer, Beate Winkler-Pedernera